Landstrasse
Margareten

25. März 2021

Hernienchirurgie im Franziskus Spital – Innovationsschub auch in Corona-Zeiten

Das Franziskus Spital ist federführend in der Hernienchirurgie – selbst im Corona-Jahr 2020 wurden mehr als
800 Bruch-Operationen im Bereich der Leiste, des Zwerchfells und der Bauchwand durchgeführt. 

Das Ordensspital beheimatet das erste und einzige zertifizierte Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie in Wien – dies unterstreicht Expertise, Knowhow und Innovationskraft des Teams rund um Primarius Doz. Dr. Herwig Pokorny.

Als Lehrkrankenhaus u.a. der medUni Wien ist es natürlich auch das Ziel der Spezialisten, dieses hohe Niveau an Fachwissen und Erfahrung mit anderen MedizinerInnen zu teilen. Aufgrund der Covid-Pandemie ist persönlicher Austausch über neue Methoden derzeit nicht möglich. Deshalb werden die chirurgischen State of the Art-Vorträge über das Fortbildungsprogramm des Berufsverbandes Österreichischer Chirurgen (BÖC) als Webinare angeboten.

In diesem Rahmen hat Prim. Doz. Dr. Herwig Pokorny gemeinsam mit zwei weiteren angesehenen Hernienchirurgen einen Vortrag zu neuen laparoendoskopischen und minimalinvasiven Operationsmethoden gehalten.

Am Ende der Online-Veranstaltungen standen die Vortragenden live für Fragen und Diskussion zur Verfügung. So bleibt der direkte Erfahrungsaustausch unter den ÄrztInnen erhalten und PatientInnen profitieren von neuen Ansätzen und Erkenntnissen. Distance Learning hat also auch in der Chirurgie Einzug gehalten!

Zum „Nachsehen“ stehen die Videos zu diesen spannenden Vorträgen kostenlos bereit unter:
www.boec.at


Zurück