Landstrasse
Margareten

Der besondere Ort für Ihre Gesundheit in Wien

Das Franziskus Spital hat Verträge mit allen Kassen, ist gemeinnützig und steht allen Menschen offen.

Orden & Wertearbeit

Spitalsleitung

Stabsstellen

Ordinationen

Über uns

Mit den Standorten Wien-Landstraße und Wien-Margareten entstand es 2017 aus der Fusion des Krankenhauses St. Elisabeth mit dem Hartmannspital.
Ein guter Geist und der liebevolle Einsatz für Menschen wurzeln von den Elisabethinen seit 1709 in Wien Landstraße und von den Hartmannschwestern seit 1865 in Wien Margareten.

Das Franziskus Spital Margareten bietet als Besonderheiten die kombinierte Behandlung von Herz und Lunge, Gastroenterologie, ein modernes Schlaflabor und multiprofessionelle Schmerzmedizin.

Die Chirurgie ist führend bei der Versorgung von Leistenbrüchen mit dem zertifizierten Hernien-Kompetenzzentrum – als erstes in Wien. Das Brustgesundheitszentrum ist ebenfalls international zertifiziert.
Außerdem wird die operative Behandlung von Schilddrüsen-, Darm- sowie Venenbeschwerden angeboten. In Kooperation mit der Klinik Landstraße werden Augen- und Bandscheiben-Operationen vorgenommen.

Im Franziskus Spital Landstraße ist die größte Palliativstation Österreichs beheimatet. Die Abteilung für Innere Medizin hat einen Diabetes-Schwerpunkt und führt an beiden Standorten jeweils eine Akutgeriatrie und Remobilisation.


Das Spital ist Ausbildungsstätte und Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien sowie der Fachhochschule Campus Wien.

In der Vorsorge und Nachsorge arbeiten wir eng mit unserem Partnerinstitut im Haus Radiologicum Margareten zusammen.

Leitbild

Als Spital mit christlichen Werten sind wir ganz unseren Patient*innen verpflichtet.
Sie in Nächstenliebe aufzunehmen, professionell zu begleiten und froh zu machen, ist unsere Mission.
So haben es unsere Namenspatrone Franziskus und Elisabeth getan. Und so tun wir es.

Unsere Eigentümerinnen gaben uns den Leitgedanken mit: Achtsam dem Leben begegnen.
Daraus entstand unser „Mission Statement“:

„In einer Zeit, in der menschliche Zuwendung im Krankenhaus immer schwieriger wird, begleiten wir mitten in Wien als Gemeinschaft mit franziskanischer Wertehaltung die Menschen an einem besonderen Ort, wo sie durch Liebe und professionelle Medizin froh gemacht werden.“

Unsere beiden Orden vereinen die franziskanischen Wurzeln und somit die Liebe zu den Menschen. Das FRANZISKUS SPITAL ist der Ort, wo sich diese Liebe zeigt. Wo sie gelebt und erfahrbar wird. Und das jeden Tag.

Logo

Das Logo repräsentiert, wer wir sind und wofür wir stehen. 

Mit der Fusion beider Krankenhäuser wurden der gemeinsame Name sowie der Vogel als Symbol für den heiligen Franz von Assisi (1181 – 1226, Schutzpatron der Tiere, Natur und Umwelt) festgelegt.
Franziskus prägte und veränderte die Kirche des Mittelalters wie kein anderer, er stand für die Werte „Einfachheit“ und „Nächstenliebe als höchstes Gebot“

Zu den bekanntesten Legenden gehört die Vogelpredigt, diese wurde auch in der Kunst in vielfältiger Weise dargestellt.

In den Jahren sind beide Spitäler zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen. Aus zwei traditionsreichen Häusern entstand die Marke FRANZISKUS SPITAL.
In einer Weiterentwicklung der Marke wurden die beiden Orden und deren Spirit sichtbarer: das Logo zeigt zwei Vögel, die einander zufliegen. So wird ausgedrückt, dass unser Tun vor allem auf Beziehung und auf eine beglückende menschliche Begegnung ausgerichtet ist. Und es steht auch für die Gemeinsamkeiten der beiden Orden. Mit dem Schriftzug FRANZISKUS SPITAL der Elisabethinen und Hartmann Schwestern ergibt sich als Wort-Bildmarke unser Logo.

Überblick

 

Jahresbericht 2021

Jahresbericht 2022

Jahresbericht 2023

 

Hier finden Sie Presseaussendungen und Artikel zum Download.

Ordensspitäler

Das Franziskus Spital ist mit seinen beiden Standorte eines der sieben Wiener Ordensspitäler
Hohe fachliche Kompetenz, familiäre Atmosphäre und der Mensch im Mittelpunkt - dafür stehen die Ordensspitäler, sowohl in der qualitätsvollen Breitenversorgung als auch in der Spitzenmedizin.
Darüber hinaus sind die sie aus dem Wiener Gesundheitssystem nicht mehr wegzudenken. Heute steht jedes fünfte Wiener Spitalsbett in einem der sieben Häuser.

Erfahren Sie mehr über die Wiener Ordensspitäler